Information >> Bücher von Wilhelm Reich >> Charakteranalyse

Wilhelm Reich

Charakteranalyse

OrgonEnergieSysteme

Information

Forschung

Häufige Fragen

Kontakt

Vorwort zur dritten Auflage

Die zweite Auflage dieses Buches (1945) war bald vergriffen, und mehr als zwei Jahre lang konnte die große Nachfrage nicht befriedigt werden. Unser Verlag war mit Veröffentlichungen über das neuere Gebiet der Orgonbiophysik beschäftigt (The Discovery oft he Orgone, Vol. II: The Cancer Biopathy, 1948, etc.). Darüber hinaus zögerte ich, eine neue Auflage der Charakteranalyse herauszugeben. Dieses Buch bedient sich noch der psychoanalytischen Terminologie und einer psychologischen Beschreibung der Neurosen. In den 15 Jahren seit der Veröffentlichung der ersten Auflage musste ich unsere Vorstellung vom emotionalen Leiden neu entwerfen und neu beschreiben. Während dieser Zeit gab es viele wichtige Entwicklungen: „Charakter“ wurde ein Begriff, der das typische biophysische Verhalten kennzeichnete. Die „Emotionen“ mussten immer mehr als Manifestationen einer realen BIONERGIE, der organismischen Orgonenergie, angesehen werden. Langsam lernten wir, praktisch damit umzugehen, indem wir anwandten, was heute „medizinische Orgontherapie“ genannt wird. Im Vorwort zur zweiten Auflage betonte ich, dass „Charakteranalyse“ immer noch Gültigkeit hat für das Gebiet der Tiefenpsychologie, der sie entstammt und zu der sie noch gehört. Wir wenden die Charakteranalyse nicht mehr so an, wie sie in diesem Buch beschrieben wird. Jedoch bedienen wir uns der charakteranalytischen Methode in bestimmten Situationen; wir gelangen immer noch über die charakterliche Einstellung zu den Tiefen menschlicher Erfahrung. Aber in der Orgontherapie gehen wir bioenergetisch vor und nicht mehr psychologisch.

Warum also veröffentlichen wir eine dritte Auflage dieses Werkes in der ursprünglichen Fassung? Der Hauptgrund liegt in der Tatsache, dass man den Weg zum Verständnis der Orgonomie und der medizinischen Orgontherapie nur schwer finden kann, wenn man nicht mit ihrer Entwicklung aus der Erforschung der menschlichen emotionalen Pathologie vor 20 oder 25 Jahren vertraut ist. Die Charakteranalyse ist immer noch gültig und hilfreich in der Psychotherapie, aber sie ist weit davon entfernt, dem bioenergetischen Kern emotionaler Funktionen genügend gewachsen zu sein. Sie ist unerlässlich für den medizinischen Orgontherapeuten, der unmittelbar zur Orgonbiophysik der 40er Jahre gelangt ist, ohne Psychoanalyse studiert zu haben. Der Psychiater, der die bioenergetischen Funktionen der Emotionen nicht studiert hat, neigt dazu, den eigentlichen Organismus zu übersehen und in der Psychologie der Wörter und Assoziationen steckenzubleiben. Er wird den Weg zum bioenergetischen Hintergrund und zum Ursprung jeder Art von Emotion nicht finden. Auf der anderen Seite mag der Orgontherapeut, der geschult ist, den Patienten in erster Linie als biologischen Organismus zu sehen, leicht vergessen, dass es neben der muskulären Panzerung, den körperlichen Empfindungen, den orgonotischen Strömungen, orgonotischen Anfällen, der Zwerchfell- und Beckenblockierung usw. ein weites Gebiet des Funktionierens gibt wie das eheliche Misstrauen, spezifisch verzerrte Vorstellungen über die genitalen Funktionen in der Pubertät, bestimmte soziale Unsicherheiten und Ängste, unbewusste Intentionen, rationale soziale Befürchtungen usw. Obwohl der „psychische Bereich“ der Emotionen viel enger ist als ihr „bioenergetischer Bereich“, obwohl gewisse Leiden wie hoher Blutdruck nicht mit psychologischen Mitteln angepackt werden können, obwohl die Sprach- und Gedankeassoziationen nicht tiefer einzudringen vermögen als bis zur Phase der Sprachentwicklung, also bis etwa zum zweiten Lebensjahr, bleibt der psychologische Aspekt des emotionalen Leidens bedeutsam und unerlässlich, obwohl er nicht mehr der wichtigste Aspekt der orgonomischen Biopsychiatrie ist.

Die dritte Auflage der Charakteranalyse ist beträchtlich erweitert worden. Ich habe „Die emotionelle Pest“, einen Artikel, der zuerst im International Journal of Sex-economy and Orgone Research 1945 veröffentlicht wurde, hinzugefügt. Ebenfalls eine Schrift über Die Ausdruckssprache des Lebendigen, die nicht vorher veröffentlicht wurde.  Dieser Artikel handelt vom Bereich des biophysikalischen emotionellen Ausdrucks, dem Hauptgebiet der medizinischen Orgontherapie. Schließich soll eine ausführliche Krankengeschichte einer paranoiden Schizophrenie den Studenten der menschlichen Natur in das neue Feld der Biopathologie einführen, das erst vor wenigen Jahren durch die Entdeckung der organischen Orgonenergie (gleich Bioenergie) erschlossen worden ist. Diese Krankengeschichte wird den Leser davon überzeugen, dass die organismische Orgonenergie die physikalische Wirklichkeit ist, die dem klassischen bloß psychologischen Konzept der „psychischen Energie“ entspricht.

[…]

Dezember 1948, Wilhelm Reich

Besucher auf
orensys.de


Bücher von Wilhelm Reich

Die Entdeckung des Orgons I | Die Entdeckung des Orgons II | Die Bionexperimente | Die kosmische Überlagerung | Das ORANUR-Experiment (I) | Das ORANUR-Experiment (II) | OROP Wüste | Äther, Gott und Teufel | Charakteranalyse | Rede an den kleinen Mann | Christusmord | Die Massenpsychologie des Faschismus | Menschen im Staat

AGB

Widerrufsrecht

Versandkosten

Impressum